Investitionen für unsere Landwirtschaft

Pressemitteilung

Mit dem neuen Jahr wird es ein neues Investitionsprogramm für die Landwirtschaft geben. Das Hat der Deutsche Bundestag bei seinen Haushaltsberatungen beschlossen. Es geht um ein Volumen von einer Milliarde Euro.

Dazu erklärt Darüber die SPD- Bundestagskandidatin Sonja Eichwede: „Die Landwirtschaft ist in Brandenburg ein wichtiger Wirtschaftszweit. Durch mehrere viel zu trockene Jahre ist sie erheblich unter Druck geraten. Aber wir brauchen eine wettbewerbsfähige Landwirtschaft. Dass der Bund jetzt unterstützt, ist deshalb eine richtige Entscheidung, um unserer Landwirtschaft bei ihrer Modernisierung und Digitalisierung zu helfen und gleichzeitig den Klimaschutz voranzubringen“.

Für den Technik- und Modernisierungsschub in der Landwirtschaft stellt der Bund 816 Millionen Euro zur Verfügung, um zum Beispiel durch technische Neuerungen Dünge- und Pflanzenschutzmitteln zu sparen und Ressourcen zu schonen. Beste Erträge sollen bei schonendem Umgang mit der Natur erzielt werden.

Pilotprojekte für digitale Technologien sollen mit 46 Millionen gefördert werden. Landwirt*innen können damit beispielsweise von mechanischer Unkrautvernichtung auf kameragesteuerte Hackgeräte umstellen.

140 Millionen Euro sind für den Insektenschutz vorbehalten: Blühstreifen, nachhaltige Obstbestände und insektenfreundliche Umbauten werden finanziert. Gefördert wird alles, was blüht und Bienen und Bestäuber ernährt.

Eichwede: „Mein Aufruf geht an alle Landwirtschaftsbetriebe in Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming, dem Havelland und Brandenburg an der Havel:  Prüfen Sie, ob Sie von dieser Bundesförderung Gebrauch machen können! Primärerzeuger in der Landwirtschaft können bis zu 40 Prozent der förderfähigen Investitionssumme erhalten das sind bis zu 500.000 Euro“.

Weitere Informationen gibt es bei der Bewilligungsstelle, der Landwirtschaftlichen Rentenbank: (www.rentenbank.de) und beim Bundeslandwirtschaftsministerium: finden Sie unter:www.bmel.de/IuZ